Freitag, 24. November, 18.00 und 20.00 Uhr

Drama, Komödie
Regie: Julien Rambaldi
Frankreich 2016, 94 Min.,
ohne Altersbeschränkung

1975 zieht der kongolesische Arzt Seyolo Zantoko (Marc Zinga) mit seiner Familie wegen eines Stellenangebots in das kleine Dorf Marly-Gomont im Norden Frankreichs und wagt einen Neuanfang in einem fremden Land. Dort hofft die Familie aus dem Kongo, ein europäisches Großstadtleben wie aus dem Bilderbuch vorzufinden, doch die Realität ist weit weniger glamourös: Die Einwohner des Dorfes haben noch nie zuvor einen Menschen aus Afrika gesehen und sind anfangs wenig begeistert von ihrem neuen Arzt, sie tun sogar ihr Bestes, um den Neuankömmlingen das Leben schwer zu machen. Doch so leicht lassen sich Seyolo, seine Frau Anne, ihr Sohn Kamini sowie Tochter Sivi nicht unterkriegen …

Freitag, 1. Dezember, 16.00 Uhr

Kinderkino

Kinderfilm
Regie: Ali Samadi Ahadi 
Deutschland 2015, 82 Min.,
ohne Altersbeschränkung

Pettersson und Findus sind zwei Tage vor Weihnachten auf ihrem kleinen Hof komplett eingeschneit. Nichts ist mehr zu essen im Haus und der Weihnachtsbaum, den sie im Wald schlagen wollten, fehlt auch noch. Der kleine Kater hat Angst, dass sie das Fest nun gar nicht feiern können. „Weihnachten fällt nicht aus“, verspricht ihm der alte Mann, ganz im Gegenteil „es wird das schönste Weihnachten überhaupt“.

Freitag, 1. Dezember, 18.00 und 20.00 Uhr

Komödie 
Regie: André Erkau
Deutschland 2016, 102 Min.,
ab 6 Jahre

Fussel (Wotan Wilke Möhring) mag seine besten Jahre schon hinter sich haben, aber noch immer ist er von ganzem Herzen Punk, Frauenheld, Lebenskünstler und Systemverweigerer. Arbeit kommt jedenfalls für ihn nicht in Frage, stattdessen bringt er viel lieber mit seinem jungenhaften Charme diverse Frauen um den Verstand – darunter auch die Bekanntschaft aus dem Supermarkt und die Sachbearbeiterin vom Arbeitsamt Frau Linde (Victoria Trautmannsdorf). Die ist ihm verfallen und unterstützt seine Zurückhaltung bei der Arbeitssuche, aber als eine interne Prüfung sie zum Handeln zwingt, sieht sie für Fussel nur eine Lösung: ein Attest zur Arbeitsunfähigkeit aufgrund eines Burnouts. Schnell ist auch eine Therapie in einer Klinik durchgewunken, und so findet sich Fussel inmitten echter Ausgebrannter wieder. Mit seiner ganz eigenen Art mischt er den Laden gehörig auf, was besonders Krankenschwester Alexandra (Anke Engelke) auf die Palme bringt. Den anderen Patienten tut er allerdings ziemlich gut, doch je länger er in der Klinik verweilt, desto mehr stellt sich die Frage, wer hier eigentlich wen therapiert ...

Freitag, 8. Dezember, 18.00 und 20.15 Uhr

Drama, Biografie
Regie: Theodore Melfi
USA 2016, 127 Min.,
ohne Altersbeschränkung

1962: John Glenn (Glen Powell) ist der erste Amerikaner, der die Erde in einem Raumschiff komplett umkreist. Das ist ein wichtiger Meilenstein im Kalten Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion, der auch als Wettlauf im All geführt wird – zu einer Zeit, als Weiße und Schwarze in den USA noch per Gesetz getrennt werden und von Geschlechtergleichheit keine Rede sein kann. In der NASA aber, wo neben Glenn vornehmlich andere weiße Männer wie Al Harrison (Kevin Costner) und Paul Stafford (Jim Parsons) den Ton angeben, arbeiten drei schwarze Frauen. Deren Namen kennt kaum jemand, ihr Einfluss jedoch ist groß: Den NASA-Mathematikerinnen Katherine Johnson (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughan (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe) ist es zu verdanken, dass Glenns Mission sicher und erfolgreich verläuft …

Freitag, 15. Dezember, 18.00 und 20.00 Uhr

Komödie, Romanze
Regie: Eleanor Coppola
USA 2016, 93 Min.,
ohne Altersbeschränkung

Anne (Diane Liane) ist die Frau des erfolgreichen Hollywood-Produzenten Michael Lockwood (Alec Baldwin) . Sie fühlt sich aufgrund der vielen Arbeit ihres Mannes einsam und isoliert. Doch eines Tages lernt sie Michaels französischen Geschäftspartner Jacques (Arnaud Viard) kennen, mit dem sie sich spontan auf einen Road-Trip im Cabrio durch Südfrankreich begibt. Obwohl Anne anfangs auf Distanz bleibt, aktiviert diese Reise alte Gefühle, Sinne und Lüste in ihr, welche sie wieder Spaß am Leben finden lassen ...