Aufgewachsen in Essen, machte Frank Mill 1976 seine ersten Schritte als Profifußballer bei Rot-Weiss Essen, bevor er 1981 bei Borussia Mönchengladbach und ab 1986 bei Borussia Dortmund seine größten Erfolge feierte. Auch heute noch gilt der ehemalige Nationalspieler als einer der bekanntesten Ruhrgebiets-Fußballer.

Am Donnerstag, 26. April, koFrank Millmmt Frank Mill auf Einladung der VHS nach Gladbeck. Im Gespräch mit VHS-Leiter Dietrich Pollmann und dem Publikum wird er von einer Zeit berichten, als der Fußball noch ursprünglicher war als heute. Er war ein Spieler mit Ecken und Kanten, der nie mit seiner Meinung hinter dem Berg hielt. Er rauchte, spielte ohne Schienbeinschoner und verzichtete auf einen Spielerberater.

Grundlage der Veranstaltung ist die Biographie „Frank Mill – das Schlitzohr des deutschen Fußballs“ des Sportjournalisten Frank Lehmkuhl. Auch er wird auch an diesem Abend anwesend sein und kurze Passagen aus seinem Buch vorlesen.

Die Veranstaltung im Lesecafé der Stadtbücherei (Friedrich-Ebert-Str. 8) beginnt um 19.30 Uhr. Karten im Vorverkauf sind im Haus der VHS erhältlich oder online über die Homepage der VHS buchbar. Abendkasse 7,00 €/Schüler und Studierende 3,50 €.