Haus der VHS 003Am 27.5.1983 wurde das heutige Haus der VHS eröffnet. Die „Jovy-Villa” ist seitdem Ort vieler Veranstaltungen und Sitz der VHS-Geschäftsstelle. „Bewunderung gab es für die geschmackvolle Einrichtung”, so berichteten die Zeitungen damals. Zur besonderen Atmosphäre des Hauses tragen bis heute die Bilder und Objekte des 1979 verstorbenen Gladbecker Künstlers Wilhelm Zimolong bei, der als beliebter Dozent in Malkursen und bei Atelierbesuchen für die VHS tätig war.

Das Haus der VHS wurde 1928, also vor 90 Jahren, als stilvolle Dienstvilla für den Oberbürgermeister der Stadt Gladbeck gebaut. Als erster bezog Dr. Michael Jovy mit seiner Familie das neue Haus. Danach hatte die Villa eine wechselvolle Geschichte. So wohnte hier der nationalsozialistische OB Dr. Bernhard Hackenberg. 1945 nach Kriegsende war hier der Sitz der britischen Militärregierung. Anschließend beherbergte das Haus lange Jahre das Gladbecker Gesundheitsamt.