Was geschah in Gladbeck vor 100 Jahren? Wie erlebten die Menschen den Ersten Weltkrieg in der Heimat und an der Front? „Auf ein frohes Wiedersehen, liebe Mutter“ – so lautet der Titel eines neuen Buches. Katrin Bürgel als Leiterin des Stadtarchivs und Privatdozent Dr. Ludger Tewes haben die Schrift herausgegeben. Sie berichten dort über die Zeit des Ersten Weltkriegs in Gladbeck sowie über die Erfahrungen Gladbecker Soldaten an der Front. Außerdem werden bislang unbekannte Quellen der Öffentlichkeit zugängig gemacht.

bürgel 16 sta gla bergarbeiterinnen möllerschächte 1917 2

Am Donnerstag, 2. Februar laden Stadtarchiv und VHS ab 18.30 Uhr in das Haus der VHS ein. Dort wird das neue Buch vorgestellt. Dazu gibt es eine szenische Lesung aus den Berichten und Tagebüchern Gladbecker Soldaten durch den Hagener Schauspieler Marco Spohr. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei – trotzdem ist eine Anmeldung bis ca. 4 Tage vor dem Termin erbeten – per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter der Ruf-Nr. 99 24 15.