Die Verständigung zwischen den Religionen, insbes. zwischen Christen und Juden - darum geht es in der "Woche der Brüderlichkeit", an der sich die VHS beteiligt.

Den Auftakt machen am Montag, 10. März die deutsche Muslima Lamya Kaddor und der deutsche Jude Michael Rubinstein. Unter dem Titel "So fremd und doch so nah" diskutieren sie, was Muslime und Juden trennt, was sie verbindet und welchen Herausforderungen ihre Glaubensgemeinschaften im christlichen Deutschland begegnen. Die Veranstaltung im Lesecafé der Stadtbücherei beginnt um 19.30 Uhr. Vorverkauf 4,00 €, Abendkasse 5,00 €, Schüler und Studierende 2,50 €.

Weiter sind am 11. März (ab 16.00 Uhr) eine Führung durch das Jüdische Museum in Dorsten und am 12. März (ab 14.30 Uhr) ein Besuch der Neuen Synagoge in Gelsenkirchen geplant. Die angebotene Tagesfahrt nach Antwerpen mit einer Führung durch das Juden- und Diamantenviertel ist bereits ausgebucht. Später im Frühjahr wird es noch eine Radtour "Auf den Spuren des Faschismus in Gladbeck" geben, die am Samstag, 10. Mai (ab 14.00 Uhr) von Raimund Sarlette geleitet wird.

Anmeldungen im Haus der VHS, Tel 99 24 15 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.