Zum 1.2.2014 wird das bisherige Lastschriftverfahren in Deutschland auf das europaweite SEPA-Einzugsverfahren umgestellt. Die Abkürzung SEPA steht für „Single Euro Payments Area”, d. h. einheitlicher Euro-Zahlungsraum.

Was ändert sich? Eigentlich nicht viel. Wer zur Zahlung weiter das praktische Lastschriftverfahren nutzen möchte, erteilt der VHS das sog. SEPA-Lastschriftmandat. Es gilt bis auf Widerruf für die Abwicklung aller VHS-Angebote. Außerdem nennen Sie der VHS – statt Kontonummer und Bankleitzahl – die neue IBAN-Nummer, die Sie auf Ihren Kontoauszügen finden. So kann die Volkshochschule wie bisher die Teilnehmerbeiträge von Ihrem Konto einziehen. Bei Kursen geschieht dies frühestens 2 Wochen nach Beginn, bei Exkursionen und kompakten Seminaren erst nach der Durchführung – jeweils zum 1. Arbeitstag des Folgemonats.

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an die Anmeldung im Haus der VHS, Tel. 0 20 43 / 99 24 15.