Am 30.8.2007 war der designierte neue Bundespräsident Joachim Gauck Gast der Volkshochschule im Rahmen der Semestereröffnung. In einem bemerkenswerten Vortrag mit dem Titel „Ist zusammengewachsen, was zusammengehört?“ sprach er damals über den Stand der Deutschen Einheit.

 Joachin Gauck an der VHS Gladbeck

Vor zahlreichen Gästen, unter ihnen Bürgermeister Ulrich Roland und mehrere Ratsmitglieder, warb er beim Publikum eindringlich um mehr Geduld für den Einigungsprozess. Demokratie müsse trainiert werden, das Zusammenwachsen von Ost und West werde deshalb noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Entscheidend sei, das Ziel der Wiedervereinigung nicht aus den Augen zu verlieren: „Wir wollen Landsleute, die mit westlicher und östlicher Kultur gesegnet sind, die dieses Land achten und schätzen, weil es ein Land der Freiheit, der Rechtsstaatlichkeit und ganz nebenbei gesagt auch des Friedens ist.“

Abschließend schrieb er in das Gästebuch der VHS: „Nicht vergessen: Freiheit für Erwachsene heißt Verantwortung.“