So lautet der provozierende Titel einer Vortragsveranstaltung, zu der die VHS am Mittwoch, 9. November, einlädt. Zu Gast ist der Kinder- und Jugendarzt Dr. med. Michael Hauch. Er erhebt den Vorwurf, Hauch Michael 1859 Druck.jpg.38346161dass Kinder heute schnell auf auffällig bezeichnet und in Therapie  gegeben werden. "Entwicklungsverzögert", "hyperaktiv", "sprachgestört" - das sind nur einige der häufig zweifelhaften Diagnosen. Jedes Kind habe sein eigenes Entwicklungstempo. Dr. Hauch möchte Eltern und andere Bezugspersonen stärken, den Kindern zu vertrauen und ihnen die Chance zu geben, sich nach ihrem eigenen Entwicklungsplan zu entfalten.

Die Veranstaltung im Lesecafé der Stadtbücherei beginnt um 19.30 Uhr. Vorverkauf im Haus der VHS 5,00 €/Abendkasse 6,00 €/Schüler und Studierende 3,00 €.